Mehr Sicherheit für Kaspersky – mit unserem Anti-Fraud Management System

Unternehmen
Kaspersky_svg
Branche
Sicherheits-Software
Der Kunde

Kaspersky Lab ist eines der am schnellsten wachsenden IT-Unternehmen weltweit und einer der vier marktführenden Anbieter von Endgerät-Sicherheitssoftware.

Die Herausforderung

Im Sommer 2009 eröffnete Kaspersky verschiedene Online-Shops in Europa und den USA, stellte aber bald ein gravierendes Problem bei den Fraud-Raten fest:Die Chargeback- und Verlustraten stiegen schnell auf ein Maß, das nicht mehr hinnehmbar war.

Die Lösung

Digital River verfolgte einen zweistufigen Ansatz, zur Fraud-Prevention: Risikoerkennung für ein optimales Fraud Management und die Einführung von Digital Rivers Anti-Fraud Management System für nachhaltige und langfristige Ergebnisse.

icons

Senkung der Fraud-Rate von bis zu 28 % auf unter 5 %

icons

Bessere Langzeitkontrolle und nachhaltige Stabilität.

icons

Die sichere Fraud-Erkennung sorgt für einen sorgenfreien Geschäftsbetrieb.

Die Story

Kaspersky liefert die Sicherheitsoftware für Endgeräte in über 100 Länder auf der ganzen Welt und baut bereits seit dem Jahr 2000 auf Digital River für den Betrieb des globalen E-Commerce-Geschäfts – inklusive Marketing, Website-Entwicklung, Zahlungsbearbeitung, Steuerverwaltung, Produkt-Fulfillment und Risikomanagement.

Schon bald nach dem Launch der Kaspersky-Online-Shops in Europa und den USA eröffnete, stellte es fest, dass die bis dato genutzt Lösung für das Fraud-Management nicht über die technischen Voraussetzungen verfügte, um komplexe Betrugsangriffe zu bekämpfen. Somit gelang es nicht, die Anzahl der Betrugsfälle zu reduzieren, ohne dabei die Kundenzufriedenheit negativ zu beeinflussen.

Um Fraud Rate und Verluste auf ein akzeptables Niveau zu senken, entwickelten Kaspersky und Digital River zunächst eine kurzfristige Lösung, die die Einführung manueller Bestellprüfungen und die Deaktivierung der am stärksten betroffenen Zahlungsmethoden beinhaltete. Außerdem wurde der Zugang zur Validierung von Produktcodes auf der Kaspersky-Website entfernt bzw. eingeschränkt und Proxy Piercing aktiviert, um einen möglichen Betrug schneller erkennen zu können.

Ein anderer wichtiger Schritt war die Einführung eines Programms zur Deaktivierung von Lizenzschlüsseln. Oft versuchen Betrüger, die Kaspersky-Produkte mit gestohlenen Kreditkarten zu bezahlen und die Software dann auf ihrer eigenen Webseite weiterzuverkaufen, meistens zu einem günstigeren Preis. Die Softwareschlüssel-Deaktivierung macht solche Angriffe dadurch wertlos, dass die Lizenz dieser unrechtmäßig erlangten Software per Remote-Zugriff deaktiviert werden kann.

Als weitere, langfristige Lösung installierte man den Transaction Defender von Digital River auf allen Websites von Kaspersky. Somit konnten einige der kurzfristigen Lösungen durch eine stabile langfristige Lösung abgelöst, die niedrigen Chargeback- und Fraud-Raten aber beibehalten werden.

Diese zweistufige Taktik führte zum einen zu einer sofortigen und drastischen Abnahme der Betrugsangriffe. Zum anderen ließen sich mit der Zuhilfenahme von Transaction Defender die hohen Schwankungen in der Fraud-Rate stabilisieren. Durch eine ganzheitliche Vorgehensweise gegen betrügerische Aktivitäten mithilfe verbesserter Geschäftsprozesse, einem Softwareschlüssel-Deaktivierungsprogramm und der Transaction Defender-Technologie verfügt Kaspersky nun über ein exzellentes und sehr erfolgreiches Fraud Management.

Kontaktiere Uns
×
Wie können wir Ihnen behilflich sein?

Bitte wählen Sie eine der folgenden Optionen:

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflicht.

Lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinien hier.